Alu-Dibond

0 comments

© WhiteWall.de

 

Der Begriff Alu-Dibond bezeichnet eine Aluminiumverbundplatte. Sie besteht aus zwei 0,3 mm dicken Aluminiumschichten und einem Kern aus Polyethylen. Die äußerst leichte Platte verfügt über eine hohe Biegesteifigkeit und geringe Wärmeausdehnung.

 

Ursprünglich entwickelte die heute unter dem Namen 3A Composites fungierende Firma aus Singen die Aluminiumverbundplatte im Jahr 1969 für den Fassadenbau. Aufgrund ihres geringen Gewichts wurde sie kurze Zeit später von der Werbeindustrie für den Schilderbaut entdeckt. Um den Ansprüchen des boomenden Werbemarktes gerecht zu werden, wurde die Entwicklung in den 1980er-Jahren weiter vorangetrieben. Unter dem eingetragenen Markennamen Dibond® kam 1992 eine optimierte Platte in den Handel. Neben der Werbetechnik, fanden auch anderen Branchen wie die Möbelindustrie oder der Messebau Verwendung für diese noch leichtere, stabile und einfach zu verarbeitende Verbundplatte. Der Digitaldruck eröffnete der Fotografie die Möglichkeiten, Alu-Dibond für Kaschierungen zu verwenden. Durch die Wetterbeständigkeit und Temperaturunempfindlichkeit bei Werten zwischen -50° C und +80° C, können Fotografien auf Alu-Dibond sogar in geschützten Außenbereichen gehangen werden. Fotofachlabore wie WhiteWall bieten Kaschierungen auf echten foto-Abzügen sowie Direktdrucke auf unterschiedlichen Oberflächenstrukturen an: matt, glänzend und gebürstet.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0